Lade Inhalte...

Bayern, Bikes & Bier!

Die ultimative Seite für echte Männer!
Hinein ins Vergnügen.

Ein Motorrad im Käfer

Motorräder mit verbauten Käfermotoren sind uns bereits bekannt. Denn das bekannteste Modell stellt eine 1942 Harley-Davidson XA der Legende Von Dutch dar. Doch ein Motorrad im Käfer? Dies war bislang ziemlich unbekannt. Unmöglich? Keinesfalls! Es war nur eine Frage der Zeit, bis sich endlich jemand wagt, dem Auto einen Motorradmotor zu verpassen.

Motorradmotor im Käfer

Die Leidenschaft für Autos scheint keine Grenzen zu kennen. Und das ist auch gut so, denn diese beflügelt regelrecht die Phantasie und ermöglicht die verrücktesten Umbauprojekte. Diese machen sicherlich Spaß, und das Resultat bringt den Autoliebhabern auch Spaß, wenn es vorgestellt wird. Eine der letzten erwähnenswerten Umbauprojekte, das neulich präsentiert wurde ist ein Motorradmotor im Käfer. Für die Einen ist dies sicherlich eine sinnlose Idee, während andere vor Begeisterung so richtig über das gelungene Projekt schwärmen.

Gatebil hat, laut dem Magazin Speedhunters, dem Käfer einen Motorradmotor verpasst. Es handelte sich dabei um ein Honda CBR 100 Motor. Diesen hat ein 1302 Käfer verpasst bekommen. Und der Besitzer ist auf seinen gewagten Eingriff ziemlich stolz. Der norwegische Eventveranstalter ist für die verrückten Spielereien mit den Motoren bereits länger bekannt. So stellte dieser in der Vergangenheit bereits einen BMW M5 Motor im historischen Käfer vor.

Bessere Stabilität dank einem Käfig

Durch den Umbau des Käfers bekam dieser eine Kotflügelverarbeitung und erhielt aerodynamische Verbesserungen. Durch einen Käfig wurde für die nötige Stabilität des Autos gesorgt. Solch ein Rennkäfer ist mit einem Gewicht von 650 bis 700 kg ein richtiges Fliegengewicht. Die Details zum Umbau selbst sind eher dürftig.

Der Käfer mit dem Motorradmotor besitzt im Innenraum Schaltwippen sowie OMP Rennsitze. Die gesamte Optik wird durch extra Verkleidungen abgerundet. Wenn es um den Honda Motorradmotor geht, so wurde bei dem bisweilen nichts verändert. Sobald die Probleme an der Aufhängung sowie dem Chassis behoben sind, ist der Einbau eines Turboladers gut möglich.

Aerodynamische Verbesserungen

Der Käfer wurde durch den Umbau, wie bereits erwähnt, zusätzlich verbessert. Das Heck enthält ebenfalls aerodynamische Verbesserungen. Auch das Motorrad-Zwillingsauspuffrohr, welches sich dort befindet, wo wir sonst immer ein Nummernschild erwarten, bekam aerodynamische Verbesserungen verpasst. Mal sehen, ob das Projekt in Zukunft auch von anderen nachgeahmt wird.

Schreibe einen Kommentar